Wandern – Schapendoes – Fotografie

Kreuzkogel-Schiffal

Den heutigen ersten Weihnachtsfeiertag nutzen wir um eine kleine Wanderung im Grazer Bergland zu unternehmen. Ursprünglich wollten wir auf die Koralpe, aber wir waren in der Früh etwas langsam und hatten dann auch keine Lust auf die 1 1/2 stündige Anfahrt. Also kurz umdisponiert und eine nette Variante zum Schiffal und auf den Kreuzkogel geplant, da wir nicht wieder die gleiche Strecke wie am Neujahrstag gehen wollten.

Vom Laufnitzbergweg, wodurch wir uns einige Höhenmeter ersparten, ging es los zum Schiffal. Es war ein gemütlicher Anstieg durch den Wald der teilweise wie ein Schlachtfeld aussieht. Ich nehme an, das sind noch die Überreste vom Eisbruch zu Beginn des Jahres, oder aber von Anfang Dezember. Keine Ahnung von wann, aber es schaute ziemlich heftig aus. Auch Clarence bahnte sich tapfer seinen Weg durch das Gehölz.

Beim Schiffal, das eigentlich kein wirklicher Gipfel ist, sondern eher ein Gipfelkreuz, das mitten im Wald steht, machten wir unseren Eintrag im Gipfelbuch und wanderten über Stock und Stein weiter zum Kreuzkogel. Kurz vor dem etwas steileren Anstieg zum Kreuzkogel machten wir Clarence fest, da es uns zu unsicher war ihn auf den Gipfel mitzunehmen.

Auf dem Kreuzkogel machten wir ebenfalls unseren Eintrag im Gipfelbuch und genossen kurz die schöne Aussicht. Kurz deswegen, da uns schon der Magen knurrte und wir die Jause nicht länger warten lassen wollten. Das Raclett vom Weihnachtsabend lag uns heute früh noch im Magen, deshalb wurde das Frühstück auf die Jause am Berg verlegt. Die Zeit für einen Geocache musste aber sein, wenn man schon mal heroben ist 😉 Er wurde auch schnell gefunden und der Eintrag im Logbuch gemacht.

Nach der verdienten Rast wählten wir einen längeren Rückweg über das Gehöft Gundakar und dann der Forststraße entlang zurück zu unserem Ausgangspunkt. Kurz vor dem Ende unserer Wanderung hatten wir noch eine kleine Schrecksekunde als bei einem Haus einer von zwei Hunden auf Clarence zugelaufen kam und nach ihm schnappte. Clarence wich geschickt aus und ich verscheuchte den Kleinen dann. Das Ganze war schlussendlich kein großes Drama, da Clarence nie den Schweif einzog und dem anderen Hund, wir vermuten ein Weibchen, sogar hinterher laufen wollte.

Es war eine schöne Wanderung, wenn man nicht auf das Datum schaut, könnte man glauben es ist März. In der Sonne hatte es bis zu 12°C.  Auf der Wiese blühten sogar schon die Gänseblümchen. Ein Wahnsinn für diese Jahreszeit.

Kreuzkogel – Schiffal

Strecke

volle Distanz: 8410 m
Gesamtanstieg: 822 m
Download

Kommentar verfassen