Wandern – Schapendoes – Fotografie

Schartnerkogel-Gamskogel

Bei sonnigem Wetter, aber noch sehr frischen Temperaturen, machten wir und am Vormittag auf den Weg Richtung Kleinstübing um vom Königgraben auf den Schartnerkogel und den Gamskogel zu wandern. Der Anlass für diese Runde waren zwei Geocaches. Ein Multi und ein Tradi. Ohne diese beiden Caches wären wir sicher nie in die Gegend gekommen und hätte nie diese schöne Wanderung gemacht.

Ausblick vom Schartnerkogel

Ausblick vom Schartnerkogel

Vom Parkplatz ging es den Königgraben hinauf zum Hagensattel. Bei zwei kleinen Brücken waren Zettel angebracht, die besagten, dass der Wanderweg gesperrt ist. Doch da wir keine Kettensägen hörten, spazieren wir einfach weiter. Die Sperre sollte man aber beachten, wenn man den Lärm von Waldarbeiten hört, die definitiv stattfinden, wie wir an den Bäumen und Ästen am Weg gesehen haben.

Am Hagensattel war auch schon Stage 2 des Multi-Caches und die Final-Koordinaten wurden gleich berechnet. Bevor wir uns aber auf den Weg zum Final machten, machten wir noch einen Abstecher zum 931 Meter Hohen Schartnerkogel. Dort machten wir eine längere Pause, genossen die Aussicht und die warmen Sonnenstrahlen im Gesicht. Beim Schartnerkogel holte ich mir noch den „Schartner Bombe“ Cache, der Erste seit Berlin.

Bärenhöhle

Bärenhöhle

Zurück zum Hagensattel spazierte wir über die Forststraße, nicht wie am Hinweg über den Pfad dem Grat entlang. Von dort folgten wir dem Wanderweg Richtung Gamskogel. Es war der schönste Teil unserer Wanderung heute, mit herrlichen Ausblicken. Auf der Strecke wurde auch das Final vom Multi gefunden. Kurz bevor man den Gamskogel (859 hm) erreicht, kommt man bei der Bärenhöhle vorbei.

Vom Gamskogel hat man keinen besonderen Ausblick, das Gipfelkreuz steht quasi mitten im Wald. Aber der Weg vom Hagensattel dorthin ist, wie schon gesagt, traumhaft. Das letzte Stück zurück zum Auto war Clarence immer voraus, er wollte schon nach Hause. Auf den knapp 10 km waren wir gemütliche 3 h 20 min unterwegs. Perfekt um etwas Kondition für den Wandersommer zu tanken.

Fotos

Strecke

volle Distanz: 9915 m
Gesamtanstieg: 1298 m
Download

Kommentar verfassen