Zirbitzkogel

Seit fast 2 Monaten endlich wieder einmal richtig in den Bergen unterwegs. Ziel war, wie so oft schon heuer, der Zirbitzkogel. Von der Waldheimhütte ging es bei warmen 13°C los Richtung Türkenkreuz. Auf diesem Abschnitt konnte ich auch gleich den noch fehlenden Multi- und Bonuscache der Seenrunde einsammeln. Damit ist diese Runde endlich komplett 🙂

kurze Pause bei tollem Ausblick

kurze Pause bei tollem Ausblick

Vom Türkenkreuz ging es weiter Richtung Lavantsee, den wir wieder einmal links liegen gelassen haben. Irgendwann werde wir es auch noch dort hin schaffen und ich den Geocache dort endlich finden. Nach dem schon bekannten steilen Stück hat man einen schönen Ausblick. Einerseits auf den unten liegenden Lavantsee andererseits auf den höher liegenden Gipfel des Zirbitzkogel.

Je höher wir kamen desto näher kam unser Geburtstags-Dozen Clarence seinem kleinen Geburtstagsgeschenk. SCHNEE. Er hatte wieder sehr viel Spaß in den verstreuten Schneeflecken am Weg (siehe Video ganz unten). Auch diese Temperaturen – je höher wir kamen, desto kälter wurde es – sind viel angenehmer für ihn, als bei der letzten Wanderung auf die Leobner Mauer.

Die Serpentinen zum Schutzhaus am Zirbitzkogel waren dieses Mal eine echte Qual. Hier hatte ich einen kleinen „Hungerast“, den ich am Gipfel nach einer guten Forelle und Couscous – was man nicht alles mit den Berg hinauf schleppt – überwinden konnte 😉 Gestärkt ging es, bevor wir ganz auskühlten, die Serpentinen wieder hinunter und weiter zur Rothaidenhütte.

Müder Geburtstags-Doezen

Müder Geburtstags-Doezen

Bei der Rothaidenhütte zweigten wir rechts auf einen kleinen Pfad, der uns in den Wald und vorbei an einigen kleinen Bächen führte, ab. Auf diesem letzten Stück des Weges hatten wir eine tolle märchenhafte Stimmung, wie man auf dem vorletzten Foto sehen kann.

Es war ein herrlicher Tag und wir denken Clarence hatte zu seinem Burzltag auch sehr viel Freude.

 

Fotos

Video

Strecke

Download

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen