Mühlentalweg

Das schöne Frühlingswetter muss man ausnutzen, somit sind wir heute nach St. Kathrein aufgebrochen um den Mühlentalweg zu erkunden. Trotz der langen Tour von Zuhause auf den Schöckl gestern (Link), waren meine Beine fit. Durch die Zeitumstellung ist es nun am Abend wieder länger hell, Den Vormittag vertrödelt, starteten wir erst gegen die Mittagszeit, für mich eher unüblich, da ich gerne früh raus komme.

Schapendoes Popo

Schapendoes Popo

Ausgangspunkt ist der Karlwirt in der Schmied in der Weiz. Vom Parkplatz quert man über die Brücke den Lambach und schon ist auf dem beschilderten Mühlentalweg. Auf Wegen und Pfaden geht es den Lambach entlang hinauf. Man kommt an einigen mehr oder weniger gut erhaltenen alten Mühlen vorbei. Einst gab es im Lambachtal 102 Mühlen; heute sind nur mehr 2 betriebsfähig. Nach 3,3 km bogen wir links auf den Winkelbauerweg, der hinauf zum Landhotel Spreitzhofer „Braunhof“ führt. 

Nach 1 km erreicht man die Panoramahütte Jausenstation Pieber und weiter den Ortskern von St. Kathrein. Bei der Panoramahütte bekam Clarence Gesellschaft von Dackel Merlin. Nachdem die beiden fertig gespielt hatte – Merlin hatte dann keine Lust mehr, da ihm Clarence zu schnell war – gingen wir weiter und Merlin wackelte einfach mit. Der Wirt von der Panoramahütte sagte uns noch, dass er zum Huberhof gegenüber gehört. Wir machten und keinen großen Kopf und dachten, Merlin geht gerne mal stiften. Bei der Kirche bogen wir rechts auf den Kirchensteig, uns wieder hinunter zum Lambach brachte. 

Kirche von St. Kathrein, im Hintergrund die Rote Wand

Kirche von St. Kathrein, im Hintergrund die Rote Wand

Merlin folgte uns noch immer. Er blieb meistens etwas hinten und zischte dann immer an uns vorbei. Je weiter wir hinunter kamen desto sicher waren wir, dass er nicht mehr zurück finden wird. Über den Google Maps Eintrag konnte ich zum Glück das Frauli von Merlin erreichen, die kurze Zeit später auch schon angedüst kam. Merlin freute sich sichtlich sein Frauli zu sehen und sprang gleich ins Auto rein. 

Es war eine schöne Wanderung, die man über die vielen Wege in dieser Gegend auch gut erweitern kann. Das Programm für das nächste Wochenende ist auch schon fertig gestellt. Samstag geht es von Kleinstübing über den Gamskogel und Hagensattel auf den Schartnerkogel. Am Sonntag wieder ins Almenland. Von Hohenau bei St. Kathrein geht es auf die Sommeralm. Bei beiden Touren sollen natürlich auch wieder einige Geocaches eingesammelt werden 😃 

DistanzZeitØ PaceHöhe +
7,69 km2 h 13 min17:24 min/km318 m

Fotos

Video

Strecke

volle Distanz: 7202 m
Gesamtanstieg: 366 m
Download

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen