Wandern – Schapendoes – Fotografie

Schneeschuhwanderung Polster

Etwas mehr als 4 Monate sind vergangen seit dem letzten Eintrag. Ich kann es selbst kaum glauben, dass ich in dieser Zeit keine größere Wanderung gemacht habe. Leider nimmt die FH sehr viel Zeit in Anspruch und die Bachelorarbeit schreibt sich nicht von selbst. Die letzte Schneeschuhwanderung ist überhaupt schon 2 Jahre her 🤔 Heute war es zum Glück endlich wieder soweit. Zeitig früh machte ich mich auf den Weg zum Präbichl.

Vom noch leeren Parkplatz querte ich die Skipiste und folgte der Tourenski-Autobahn bis zur Talstation der Versorgungsbahn für die Leobner Hütte. Von dort folgte ich teilweise einem auf der Karte eingezeichneten Wanderweg und den vorgegangen Tourenski-Spuren. Irgendwie ging es kreuz und quer dahin, doch das Ziel, den Gifpel des 1910 m  hohen Polster, verlor ich nie aus den Augen. Nach einer ersten Pause im warmen Sonnenschein, bei einem Masten der Stromautobahn, ging es ein paar Höhenmeter hinunter um dann auf direkter Linie zum Sattel zwischen Polster und Vordernberger Griesmauer hinauf zu stapfen.

Nach einer Verschnaufpause folgte gleich das nächste steile Stück, das ich wieder in direkter Linie hinauf ging. Mit den Schneeschuhen hat man einen besseren halt und tut sich einfach leichter, wenn man nicht, wie die Tourenski-Geher, quer zum Hang, in Serpentinen hinauf geht. Nach dem letzten Steilstück folgte ich dem Kamm entlang zum Gipfelkreuz des Polster, wo mich ein herrliches Panorma erwartete.

Nach einer ausgedehnten Pause mit zahlreichen Fotos, welche zu Panoramaaufnahmen zusammengefügt wurden, kehrte ich zurück zum Sattel und von dort weiter Richtung Leobner Hütte. Bei der Leobner Hütte geht im Sommer ein steiler Pfad hinunter zur Talstation der Versorgungsseilbahn. Ich orientierte mich an den Abfahrtsspuren der Skitouren-Geher und dem Gelände um so direkt wie möglich zur Talstation hinunter zu kommen. Im, durch die warmen Sonnestrahlen, gatschigen Schnee, rutschte ich im steilen Gelände einige Passagen auf dem Hosenboden hinunter, das sparte auch etwas Kraft in den Oberschenkel. An diesem herrlichen Tag waren sehr viele Tourenski-Geher unterwegs, ich jeoch der einzige, der mit Schneeschuhen unterwegs war.

Nach gut 3 Stunden, 8,1 Kilometer und 739 Höhenmeter erreichte ich den nun vollgeparkten Parkplatz, von dem ich morgens gestartet bin. Ein herrlicher aber auch anstrengender Halbtag, der mir wieder ein paar tolle Panorama-Aufnahmen bescherte. Die Gegend am Präbichl bietet vor allem im Sommer wunderschöne Ausblicke und unzählige Wandermöglichkeiten. Hier ein paar Berichte von Wanderungen, die ich bereits in dieser Gegend gemacht habe.

Foto-Galerie
Schneeschuhwanderung auf den Polster

Kommentar verfassen