Wandern – Schapendoes – Fotografie

Franz Höller Runde

Startpunkt dieser leichten und sehr schönen Wanderung ist der Parkplatz bei der Schule in Waisenegg. Auf diese Runde bin ich wie so oft durch Geocaches gekommen, die entlang des ca. 12 Kilometer langen Weges versteckt sind. 17 Dosen bzw. Petlinge inkl. einer zusätzlichen bei der Friedenskapelle konnten in Smileys 😃 umgewandelt werden. Doch auch ohne die Geocaches ist der Weg am Franz Höller Rundweg ein ideales Ziel für eine Halbtags-Wanderung. 

Auf Grund der vorhergesagten warmen Temperaturen an diesem Feiertag, starteten Clarence und ich wieder zu früher Stunde. Bereits um 07:12 Uhr begannen wir unserer Wanderung bzw. Suche nach den Dosen bei der Schule in Waisenegg. Die ersten Meter führten uns vorbei an der Friedenskapelle durch taunasses Gras, was mir keine sonderliche Freude bereitete, da die Imprägnierung meiner Schuhe wieder einmal erneuert werden sollte. 

Nach dieser kurzen Erfrischung führt der Weg auf einer asphaltierten Straße links in ein kurzes Waldstück wo man sich im Seillabyrinth verirren kann und von dort hinunter zum Feistritz Radweg. Knapp 3,5 Kilometer folgten wir auf dem Radweg der Feistritz entlang in Richtung Birkfeld. Kurz vor dem Ende des Waldstücks nach der Wehr zweigt der Weg auf einer Schotterstraße rechts hinauf ab. Vorbei am Waxhof geht es hinauf zur L114, der Schanzsattelstraße.

Nach Überquerung der L114 gönnten wir uns bei herrlicher Aussicht die erste große Pause mit Blick in Richtung Birkfeld. Vor dem Aufbruch heulte Clarence noch in Einklang mit den Kirchenglocken. Der Weg führte vorbei an Obstbäumen, einem Bauernhof und am Heimathaus des des namens gebenden Dichters. Nach dem Tierarzt geht es rechts auf einem Waldpfad den Hang hinauf und die L114 is abermals zu queren.

Von hier an geht es, bis auf ein kurzes Waldstück, immer auf einer asphaltierten Straße dahin bis man wieder bei der Schule in Waisenegg ist. Auf diesem Abschnitt hatte dann Clarence keine wirkliche Lust mehr. Es gab nur mehr wenige schattige Abschnitte und die Vormittagssonne um 10:00 trieb die Temperaturen in die Höhe, mir den Schweiß aus den Poren und Clarence hängte der Schlecker aus dem Maul. Von dem her waren wir beide froh beim Parkplatz zu sein. Clarence bekam seine zweite Hälfte vom Frühstück und nahm noch einen großen Schluck Wasser bevor es auf den Heimweg ging. 

Die Franz Höller Runde ist eine sehr schöne Wanderung auf der man herrliche Ausblicke genießen kann. Für meinen Geschmack war aber der Asphaltanteil etwas zu hoch. Entlang des Feistritz Radweges geht es schön abwechslungsreich dahin, dieser Abschnitt hat richtig Spaß gemacht. Die vielen Bänke am Weg laden auch immer wieder zu Pausen ein. 

Franz Höller Rundweg

Werte aufgezeichnet mit Garmin Vivoactive HR. Können von denen, die bei der Strecke angezeigt sind, abweichen. Reine Gehzeit.
DistanzZeitØ PaceHöhe +
12,48 km2 h 44 min13:08 min/km287 m

Foto-Galerie

Strecke

volle Distanz: 12033 m
Gesamtanstieg: 516 m
Download

Kommentar verfassen